Sommerurlaub am Hood Canal

01 Nordwesten Kanada+USA   02 Puget Sound   03 Puget Sound   04 Gebirgszug Olympic National Park

05 Hood Canal   35 Kitsap Peninsula   06a Hoodsport

Ja – der Sommer hat uns gefunden oder wir ihn! Im Moment sind wir sehr froh, dass wir eine Klimaanlage haben, die unseren Venti in angenehmen Temperaturbereichen hält. Zum Glück für unsere Nachbarn ist sie auch ziemlich leise. Es ist nämlich sehr störend, wenn, wie bei fast allen „Monstermobilen“, die sehr lauten Klimaanlagen von frühmorgens bis in die Nacht laufen. Viele haben auch schon zwei Anlagen! Man sieht die Besitzer übrigens fast nie draußen. Das ist genau das, weswegen ich immer gegen eine Klimaanlage war. Ich möchte nicht die Tage in einem verschlossenen Auto verbringen. Die unmittelbaren Nachbarn haben die Front- und Seitenscheiben von außen zugehängt (vielleicht ist der Stoff von innen durchsichtig, von außen jedenfalls nicht) und an allen Fenstern heruntergezogene Jalousien! Was macht man da den ganzen Tag? Fernsehen? Wir sitzen trotz der Wärme draußen im Schatten unseres Mobils, genießen es aber, dass es drinnen kühl ist, vor allem nachts. Es kühlt zum Glück gegen Abend ab, sodass es ausreicht, die Fenster (alle mit Fliegengittern) offen zu lassen. Mit eingeschalteter Klimaanlage könnte man nämlich nicht schlafen, nicht einmal mit Ohrstöpseln. Die Absicherung auf den amerikanischen Campingplätzen liegt übrigens standardmäßig bei 30 Ah , was für die oben beschriebene Wohnmobilkategorie aber schon nicht mehr ausreicht. Deswegen gibt es immer auch noch Stellplätze mit 50 Ah, gegen mehr Geld natürlich. Hört sich im ersten Moment gewaltig an, relativiert sich aber etwas, wenn man berücksichtigt, dass es hier ja nur eine Netzspannung von 110 Volt gibt. Kleiner Physikkurs: Watt : Volt = Ampere 😉 Anbei noch einmal zwei Fotos, die verdeutlichen, dass auch die amerikanischen Campingplätze nicht mehr ausreichend groß sind. Gut, dass die Leute sowieso nicht draußen sitzen, denn wo sollten sie das???

'Monstermobile' mit 50 Ah Absicherung   'Monstermobile' nebeneinander

Soweit die Vorrede. Ihr habt ja an den Fotos zu Beginn schon gesehen, wo wir in etwa sind. Nachdem wir Kent/Seattle am Freitag verlassen hatten, war unser grobes Ziel Port Angeles. Dorthin führt der berühmte Highway 101, der längste Amerikas von Kanada bis Chile!!! In einem winzigen Nest namens Hoodsport (der Hafen am Hood-Kanal) haben wir unseren Benzintank (ist hier preiswerter als Diesel) und den Kühlschrank gefüllt. Eine Meile weiter kam ein hübscher, kleiner, privater RV Park (Unterschied zum Campground = keine Zelte). Uschi hatte ihn schon in Planung, wir waren aber nicht sicher, ob es noch freie Plätze geben würde. Und ich wollte endlich mal wieder in unserem Mobil funktionierendes WLAN und das war dann auch meine erste Frage und ob es schnell ist. Die Antwort: poquito! Der Platz war nur spärlich belegt, wir beschlossen, es für zwei Nächte zu riskieren. Zum Platz gehört eine kleine Marina mit Schwimmstegen und ein Strandzugang. Das erste, was uns auffiel, waren Unmengen von Austernschalen, von unversehrt bis Muschelkalk. Der Blick über den See wieder traumhaft! Das Internet ebenfalls!!!

07 RV-Park GlenAyr am Hood Canal   08 RV-Park GlenAyr am Hood Canal   09 Hood Canal   10 Hood Canal 11 Hood Canal   13  Hood Canal   14 Hood Canal   15 Hood Canal 20 Hood Canal   17 Hood Canal   16 Hood Canal   19 Hood Canal

21 Hoodsport   22 Hoodsport   23 Hoodsport   24 Hoodsport

Am nächsten Morgen versuchte Uschi telefonisch beim KOA-Platz in Port Angeles zu reservieren. Diese Woche ist nämlich der 4. Juli (Donnerstag) und mit verstärkter Reiselust und einem verlängerten Wochenende zu rechnen. Die erste Rezeptionistin hörte sich Uschis Begehren zwar an, legte sie dann aber unvermittelt in eine Warteschlange und beendete die Verbindung kurz darauf. Die zweite war sehr ungeduldig, Uschi buchstabierte ihren Namen nicht schnell genug (auf englisch!) und plötzlich hieß es, wir müssten per Internet reservieren. Thank you and goodbye! Uschi war außer sich und das führte dazu, dass wir unsere Planung umwarfen und beschlossen, für eine Woche hier zu bleiben und von hier aus einige Ausflugsfahrten in die Umgebung zu machen. Das war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten! Das Gebiet zwischen Seattle und der Olympic-Halbinsel ist unglaublich schön, ein Paradies für Wassersportler. Der Hood Canal hat Zugang zum Puget Sound und zum Pazifik, eine unvorstellbar große Wasserfläche mit unzähligen Armen und Verästelungen. Kilometerlange Buchten mit den traumhaftesten Wassergrundstücken und Häuschen (manchmal auch ausgewachsene Häuser), die Terrassen oft auf Stelzen über dem Wasser! Viele werden nur als Wochenendhäuser genutzt, Seattle ist über drei Fährverbindungen relativ schnell erreichbar. Viele Häuser stehen aber auch hier zum Verkauf. Nein – wir wollen keines, wir fahren lieber immer mal wieder weiter. Bei unserem „kleinen“ Sonntagsausflug gestern kamen mal eben 263 km zusammen! Unterwegs standen an den verkehrsreicheren Straßen alle paar Meter auffallend geschmückte Verkaufswagen, verkauft wurden ausschließlich Feuerwerkskörper!!! Wie gesagt, nächsten Donnerstag ist Independence Day und das scheint DER ultimative Feiertag zu sein. Auf unserem Campground stehen Hinweisschilder: NO FIREWORKS! Das lässt hoffen, auf Ruhe hier und gigantische Böllereien und Feuerwerk woanders. Fallas lässt grüßen?! Wir werden berichten…

25 Hoodsport   36 Kitsap Peninsula   44 Kitsap Peninsula

37 Kitsap Peninsula

38 Kitsap Peninsula   41 Kitsap Peninsula   39 Kitsap Peninsula

45 Kitsap Peninsula

33 Fireworks   32 Fireworks   31 Fireworks
26 Fireworks
30 Fireworks   34 Fireworks   28 Fireworks
29 Fireworks

Über Oscarlotta on tour

Wer neugierig ist / more about us: schaut bitte in die rechte Seitenleiste / have a look at the blog sidebar, please - ODER / OR - schaut bei / have a look at youtube: https://www.youtube.com/watch?v=rJGTeAnNuPA (wir tauchen ab Minute 8:34 auf / you'll see us in minute 8:34)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar! :-) HINWEIS: Wenn Sie hier kommentieren, wird Ihre gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare eMail-Adresse) und die IP-Adresse an Auttomatic geschickt, damit ggbf. Ihr Gravatar (persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann. WordPress.com ist ein Hosting-Service der Automattic Inc., dem Unternehmen des WordPress-Gründers Matt Mullenweg. Die Angabe Ihrer eMail-Adresse ist keine Voraussetzung zur Abgabe eines Kommentars! Wenn Sie mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sind, sollten Sie auf die Abgabe eines Kommentars verzichten. :-(

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.